EM Finale 2008

emfahnenfinale

Das Finale ist erreicht. Es war sehr viel Dusel dabei, was mich dazu veranlasst nun vor dem Finale alles…

… genauso zu machen, wie vor dem Halbfinale. Jedenfalls hatten wir am Donnerstag, eine Stunde vor dem Spiel, die nächstgelegene Lahmacun-Wickelstube aufgesucht und anschließend alles was das Döner-Herz begehrt tief verinnerlicht.

Nicht, daß ich abergläubisch wäre, aber das Spielergebnis spricht dafür, es mit dem Finale ebenso zu halten. Natürlich geht dies nicht so knapp vor Spielbeginn wie beim Semifinale, deshalb heute schon der Speisebesuch bei Carmona. Und, was soll ich sagen, wenn die Stierkämpfer am Sonntag so gut Fußball spielen, wie dort gekocht wird, dann sieht es düster aus für uns. Allein die Datteln im Speckmantel wären einen Hattrick wert. Aber keine Bange, der Dönerteller am Donnerstag war ebenfalls sehr gut und dennoch hat es auch diesmal für die Türkei nur bis kurz vor Wien gereicht.

Apropos Aberglaube – alle großen Titel habe ich bisher in großer Runde gesehen (WM 1990 Campingplatz, CL 1997 Pfarrzentrum, …), nur hieß das damals noch nicht pablieck funghi oder so ähnlich, deshalb täte mich jetzt noch interessieren, wo ihr euch das Endspiel am Sonntag anschaut ? Kann man das Spiel am Kulturhaus gut verfolgen ? Denn pablieck funghi muß ja nun wieder sein bei mir, damit das auch – ohne abergläubisch zu sein – wirklich sicher klappt mit dem Titel.

Ein Gedanke zu „EM Finale 2008

  1. Eintracht

    Dazu passend:

    “Rituale habe ich nicht – bis auf Sachen, die man immer wieder gleich macht.” (Michael Ballack, Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, auf einer Pressekonferenz im DFB-Quartier in Tenero)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.